Neben den Vorträgen bekannter Architekten wurden in den Sample Rooms Referenzenbeispiele sowie Lösungen rund um die Themen Lichtlenkung, Dämmung, Betonfassaden und Böden von Bauindustrie-Experten der BASF vorgestellt.

BASF Architects Day
8.3.2018, Köln

Beim Architects Day von BASF und Detail in Köln diskutierten im März 2018 Architekten, Fachplaner und BASF-Experten über Ideen und Lösungen für die Bauindustrie.

Neben den Vorträgen bekannter Architekten wurden in den Sample Rooms Referenzenbeispiele sowie Lösungen rund um die Themen Lichtlenkung, Dämmung, Betonfassaden und Böden von Bauindustrie-Experten der BASF vorgestellt.

Ein Rückblick

Gastredner Martin Haas vom Architekturbüro haascookzemmerich Studio 2050 warf einen Blick in die Zukunft und skizzierte Ideen und Konzepte für eine Architektur von 2050. Seine Vision: anpassungsfähige Gebäude, die selbstständig durch eine Art Stoffwechsel auf Tages- und Jahreszeiten reagieren.

Wie man natürliches Tageslicht ins Gebäudeinnere bringt, so dass auch fensterlose Räume tagsüber ohne künstliches Licht auskommen, stellte BASF zusammen mit dem Bartenbach Lichtlabor erstmalig vor – ohne dass an der Fassade eine zusätzliche Konstruktion notwendig ist. Das System basiert auf dem Prinzip der Lichtlenkung. Es besteht aus drei Komponenten: einer Folie, die in die Isolierverglasung eingebracht wird, um dort das Licht optimal in einen Lichtschacht mit reflektierender Folie einzulenken, der das Sonnenlicht tief ins Gebäudeinnere transportiert, und Beleuchtungskörpern, durch die das Tageslicht in die jeweiligen Räume gelangt. Der Vorteil: Im Laufe des Tages lässt sich so weit über die Hälfte des künstlichen Lichts einsparen. Zudem fühlen sich Menschen bei natürlichem Licht wohler und sind konzentrierter.

Ebenfalls Premiere feierte das mineralbasierte Dämmsystem Cavipor®. Dabei handelt es sich um ein patentiertes 3-komponentiges System zur Herstellung eines Ortschaums. Dieser nichtbrennbare Schaum eignet sich besonders zur nachträglichen Kerndämmung, also der energetischen Sanierung zweischaligen Mauerwerks. Zu den Vorteilen des hydrophoben und offenporigen Dämmstoffs zählen die schnelle, sichere und lückenlose Verarbeitbarkeit sowie die sortenreine Verwertbarkeit zusammen mit anfallendem Bauschutt bei Um- oder Rückbaumaßnahmen.

Der grüne extrudierte Polystyrolhartschaum (XPS) Styrodur®wurde mittels einer neuartigen Präsentationstechnologie vorgestellt. Mithilfe einer sogenannten „Hololens“-Brille wurde ein 3D-Modellhaus mitten in den Raum projiziert. Die Teilnehmer konnten sich anhand dieser interaktiven Visualisierung über die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von Styrodur informieren.

Impressionen vom Architects Day in Köln

Foto: Felix Will, Düsseldorf
Foto: Felix Will, Düsseldorf
Sample Room (Dämmung); Foto: Felix Will, Düsseldorf
Martin Haas (haascookzemmrich Studio 2050/Stuttgart); Foto: Felix Will, Düsseldorf
Foto: Felix Will, Düsseldorf
Sample Room (Dämmung); Foto: Felix Will, Düsseldorf